Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Sal (Cabo Verde)

Sal (Cabo Verde) 21 Jan 2017 09:36 #1

Moin zusammen,

wie versprochen anbei ein paar Infos und Fotos aus Sal.
Dieses Jahr war es im Vergleich zu letztem Jahr mit dem Wind leider eher etwas mau. Im letzten Jahr waren wir 14 von 14 Tagen auf dem Wasser, in diesem Jahr hat es leider nur für 9 von 14 gerreicht. Auch die Windstärke war insgesamt etwas geringer, so dass es teilweise bei meinen 95kg nur mit ner 18er Matte ging. Meistens war an den 9 Tagen dann aber doch mein 12er ausreichend, den 9er konnte ich in diesem Jahr aber nur 2 x benutzen.
Nichtsdestotrotz finde ich, dass Sal in den Wintermonaten immer eine Reise wert ist. Laut Einheimischen gab es eine solche Windflaute seit 17 Jahren nicht mehr ;-) Ob da was dran ist weiß ich nicht, aber wenn ich an letztes Jahr denke, kann ich mir schon vorstellen das wir dieses Jahr einfach etwas Pech hatten.
Die Insel empfinde ich einfach nur als super chillig und „no stress“ hört man an jeder Ecke!
Cabo Verde steht für No stress :-)

Für weitere Fragen stehe ich jederzeit sehr gerne zur Verfügung!

Mfg,

Axel

This message has attachments images.
Please log in or register to see it.

  • Axel
  • Axels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 4
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 21 Jan 2017 20:02 #2

Danke für den tollen Bericht! Super Fotos, da bekommt man direkt Lust. Kannst Du einschätzen wie gut die Insel für einen Familienurlaub mit Kleinkindern geeignet ist (z.B. Infrastruktur, Ferienwohnungen, Ärzte etc.?
  • Quax
  • Quaxs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 22 Jan 2017 08:42 #3

Hallo Quax,

also das Herzstück von Sal ist Santa Maria! Hier spielt sich im Grunde alles ab.
Santa Maria ist relativ klein und alles ist fußläufig gut zu erreichen. Wenn doch einmal weitere Strecken zurück gelegt werden müssen kann man sich jederzeit ein Taxi oder Pick Up nehmen. Die gibt es dort wie Sand an mehr. Ich glaube innerhalb von Santa Maria zahlt man dann 150 Escudos oder 1,50 Euro. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher, weil ich innerhalb von Santa Maria nie ein Taxi genommen habe. Zum Kite Beach zahlt man jedenfalls entweder 500 Escudos oder 5 Euro. Das ist super praktisch dort, weil die Euros genauso gerne nehmen wie Escudos. Kannst z.B. auch eine Taxifahrt mit 3 Euro und 200 Escudos bezahlen. Das ist schon ziemlich praktisch. Der Kurs liegt aktuell bei glaube ich 1 Euro = 110 Escudos.
Was die Unterkunft angeht kann man nur sagen: Auf keinen Fall eine mitten in der Stadt nehmen! Wir hatten eine und es war unerträglich laut, und zwar die GANZE Nacht und JEDEN Tag. Für Familien mit kleinen Kindern nicht zu ertragen. Aber ich hab jetzt die Telefonnummer von "Marco" der sich um günstigere und ruhigere Wohnungen kümmern würde. Sagt er zumindest ;-) Letztes Jahr waren wir ca. 15 Minuten fußläufig vom Stadtkern entfernt. Das war eigentlich super! Kannst zur Party in die Stadt und hast Deine Ruhe wenn Du sie haben willst. Nach einem anstrengendem Kitetag ist man ja auch durchaus mal gerädert ;-)
Sal bietet ansonsten sehr schöne Strände und super klares Wasser. Das ist echt der Hammer und man sieht teilweise auch große Schildkröten beim kiten. Herrlich!!! Die Badestrände sind jedoch nicht am Kite Beach. Es geht also nicht, dass Deine Frau und die Kinder baden und Du gleichzeitig zum kiten gehst. Es gibt dort auch keine abgegrenzte Badezone. Ist auch viel zu gefährlich! Wie die Leute da mit ihren Kites umgehen ist kaum zu glauben. In Deutschland würdest Du dafür richtig einen vor den Latz bekommen. In Cabo Verde allerdings: No Stress!!! B)
Ansonsten gibt es auf der Insel nicht viel zu sehen. Letztes Jahr hatten wir uns mal ein Auto gemietet und eine Saline und das sog. "Blue eye" angeschaut.

Zusammenfassend um auf Deine Frage zu antworten:
1, Die Infrastruktur besteht aus Taxis.
2, Ferienwohnungen auf keinen Fall mitten in der Stadt, schon gar nicht mit kleinen Kindern.
3, Ernstzunehmende Erkrankungen sollte man sich auf der Insel nicht zuziehen. Das ist meine Vermutung. Kontakt zum medizinischen System hatte ich dort aber glücklicherweise nicht. Ambulante Erkrankungen behandele ich sowieso lieber selber da ich selbst Arzt bin ;-)

Für weitere Fragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung!

Mfg,
Axel
  • Axel
  • Axels Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 4
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 22 Jan 2017 16:09 #4

Danke für die ausführlichen Infos! :)

Dass Du Arzt bis weiß ich ja (Du hast mal einen Bekannten von mir beim Bahnlehrgang Rad Behindertensportverband betreut) ;) , deshalb die Frage nach der medizinischen Versorgung an Dich als Experte.

Viele Grüße
Torsten
  • Quax
  • Quaxs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 22 Jan 2017 20:54 #5

Auf jeden Fall mal ein super Bericht. Danke schon mal für die Infos.... Hört sich auf jeden Fall suuuuuuper Fett an.
  • Tom
  • Toms Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 250
  • Dank erhalten: 23
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 24 Jan 2017 12:21 #6

An Quax:

Was die Unterkunft anbelangt musst Du schon eher in ein Hotel am Strand zum Westende von Santa Maria. Davon gibt es genug, wo auch eine Poollandschaft etc. vorhanden ist. Ich persönlich würde die Insel nicht meiner Familie "zumuten". Für die ist außer faulenzen und STrand und SOnne nix dabei, und darauf stehen die nicht so ...

Landschaft ist halt eher Wüste, die nicht so öffentlich zugänglichen Strände haben ihren Charme, oftmals aber verdreckt, da spült der Atlantik einiges an ...

Zum Wind: Alex´ Aussage kann ich bestätigen, mein Bekannter (über Chris vor 4 Jahren vor Ort kennengelernt) war 5 Wochen ab Mitte Dezember da. Es gab längere Windpausen, da wird es dann schon dünne mit Alternativbeschäftigungen. Vom Urlaub her eher geeignet zum reinen Kiten, 7-10 Tage gehen schon, eine Unterkunft privat kann man für kleines Geld mieten. Essen gehen ist günstig und meist auch lecker ... Zum Frühstücken findet man auch was vo Ort. Problem um Weinachten ist die Fülle an Kitern, um Weihnachten waren in der Bucht bis ca. 160 Kiter. In Verbindung mit dem Riff und Sideon-Wind kann es da schon mal eng werden. Zudem stimmen die Kurse von Twintip- und Directional-Fahrern nicht immer überein.

Zur medizinischen Versorgung: Es gibt in Santa Maria ein kleines Hospital für die erste Flickerei vor Ort, aber das war es dann auch. Wie es in Espargos ausschaut, weiß ich nicht. Da dort aber keine Touris residieren, dürft es auch nicht viel besser ausschauen. Einen offenen Bruch oder ähnliches möchte ich vor Ort nicht erleiden müssen, daher hatte ich auch einen gedanklichen Bremshebel beim Kiten eingelegt. Da fahre ich auf Fehmarn mit mehr Risiko ...
Wir waren damals in 7 Tagen 3x im Klinikum, 1x Platzwunde (wurde recht gut genäht), 2 mal hatte der Kollege beschwerden ...

Fazit: Mit ein paar Kumpels ja, mit Familie eher nicht ...
Cool war es trotzdem.

P.S.: Die letzten beiden Tage hat es für den 8er geballert ...

This message has attachments images.
Please log in or register to see it.

  • kitinghenn
  • kitinghenns Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8
Letzte Änderung: 24 Jan 2017 12:22 von kitinghenn.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sal (Cabo Verde) 26 Jan 2017 19:11 #7

Danke für die Tipps. :)
  • Quax
  • Quaxs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.064 Sekunden